Skip navigation EPAM

EPAM Continuum Releases Third Annual Consumer Banking Report – Revealing Shifting Trends Facing the Banking Industry

EPAM Continuum Releases Third Annual Consumer Banking Report – Revealing Shifting Trends Facing the Banking Industry

From thoughts on in-person banking experiences to skepticism of cryptocurrency and the rise of embedded finance, EPAM Continuum unpacks consumer insights and attitudes toward retail banking products and services

NEWTOWN, PA., November 2, 2022 – EPAM Continuum, the integrated business, technology and experience consulting practice of EPAM Systems, Inc. (NYSE: EPAM), today announced the release of its third annual Consumer Banking Report — revealing how customers’ evolving attitudes, needs and expectations are reshaping the industry and changing how banks compete to deliver services in an increasingly competitive marketplace. 

Access the Full Report Here

Surveying 26,000 people across key banking geographies—including the U.S., U.K., Canada, Germany, Netherlands, Hong Kong, Singapore and Australia—the report builds on the 2020 and 2021 survey editions to explore how consumer attitudes towards banking have changed in the past 12 months.  

“Today’s banking and financial services organizations are experiencing economic volatility, consumer confidence challenges, competitive pressures and unpredictable geopolitical conditions,” said Balazs Fejes, President of EU and APAC Markets at EPAM. “In response to fast-changing market conditions, banking institutions must leverage customer loyalty and the strong foundation of trust they have built over decades to provide their consumers with stable and reliable core banking services. They must also focus on optimizing their technological and operational agility to drive personalization and stronger customer engagement, while reducing costs and improving innovation.”

Key emerging themes:

  • Consumers are embracing embedded finance products and services. With embedded finance having become a popular trend in financial services, more than half of those surveyed globally (51%) reported having used some form of embedded finance in the past 12 months. Twenty-two percent of respondents reported using Buy Now, Pay Later (BNPL) services, while 21% reported purchasing insurance through various point-of-sale processes. 
  • Branch use remains significant. While consumers’ digital financial habits remain reasonably high, with 31% reporting using a banking app daily and 33% doing so weekly, survey respondents continue to view the physical branch as an important resource, with 85% saying they used a physical branch in the last year and 44% doing so at least monthly. Of those who reported using the branch, 35% say they still like the face-to-face interactions that bank branches provide, 26% say it’s easier to bank in-person, while 32% go to the branch to use services that can’t be accessed online. 
  • Interest in cryptocurrencies and non-fungible tokens (NFTs) has waned. With Bitcoin plummeting to an 18-month low in June 2022, and the crypto market itself losing nearly $1 trillion in value at its lowest point of the year, nearly a quarter of those surveyed globally (28%) reported having purchased a crypto product in the last year. Of those who haven’t invested, only 3 in 10 would consider doing so in the next 12 months. 
  • The fragmentation of the banking experience continues. The entrance of FinTechs and non-banking companies into the financial services sphere is contributing toward an unbundled and fragmented banking experience. Despite 79% of those surveyed globally saying that they trust their primary bank the most of any of their financial services, 77% report using or holding, on average, two additional financial products, services or accounts from providers different from their primary banking account. 

According to a recent report by Forrester, “the competitive landscape continues to evolve as large, non-bank brands look to offer banking services to banks’ existing, and large, customer bases. These firms are expanding into banking to keep customers loyal to their non-bank brands and strengthen their existing business models.” [1]

EPAM Continuum’s annual Consumer Banking Report summarizes how these emerging trends, attitudes and behaviors could influence banking’s future across multiple demographics and geographies.

Methodology

The data published in this report is based on a survey of 26,000 adults aged 18+ in Australia, Canada, Germany, Hong Kong, the Netherlands, Singapore, the United Kingdom and the United States. The survey was conducted between July 25 and August 2, 2022. Survey data was collected in partnership with Opinium Research.

To read the full 2022 Consumer Banking Report, visit: www.epam.com/2022-banking-report

To learn more about EPAM Continuum’s integrated business, experience, technology and data consulting practice, visit: www.epam.com/epam-continuum.

[1] Forrester, “Consumer Banking Trends, 2022”, Alyson Clarke, David Hoffman, Jacob Morgan, Aurelie L'Hostis, Peter Wannemacher, Sohm Gough, Aaron Suiter, Diane Lynch, September 16, 2022

About EPAM Continuum

EPAM Continuum is the integrated business, experience, and technology consulting network within EPAM Systems, Inc. 

EPAM Continuum’s diverse, integrated consulting teams apply a Systems Thinking mindset to get to the heart of our clients’ increasingly complex business challenges. Our business, experience, technology and data consultants work together to create holistic solutions that achieve meaningful, sustained impact for businesses, their employees and customers. Consulting Magazine named EPAM Continuum a top 20 Fastest Growing Firm in 2022.

Learn more at www.epam.com/epam-continuum and follow us on LinkedIn.

About EPAM Systems

Since 1993, EPAM Systems, Inc. (NYSE: EPAM) has leveraged its advanced software engineering heritage to become the foremost global digital transformation services provider – leading the industry in digital and physical product development and digital platform engineering services. Through its innovative strategy; integrated advisory, consulting, and design capabilities; and unique 'Engineering DNA,' EPAM's globally deployed hybrid teams help make the future real for clients and communities around the world by powering better enterprise, education and health platforms that connect people, optimize experiences, and improve people's lives. In 2021, EPAM was added to the S&P 500 and included among the list of Forbes Global 2000 companies.   

Selected by Newsweek as a 2021 and 2022 Most Loved Workplace, EPAM's global multi-disciplinary teams serve customers in more than 50 countries across six continents. As a recognized leader, EPAM is listed among the top 15 companies in Information Technology Services on the Fortune 1000 and ranked four times as the top IT services company on Fortune's 100 Fastest Growing Companies list. EPAM is also listed among Ad Age's top 25 World's Largest Agency Companies for three consecutive years, and Consulting Magazine named EPAM Continuum a top 20 Fastest Growing Firm.

Learn more at www.epam.com and follow EPAM on Twitter and LinkedIn.

Forward-Looking Statements

This press release includes estimates and statements which may constitute forward-looking statements made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, the accuracy of which are necessarily subject to risks, uncertainties, and assumptions as to future events that may not prove to be accurate. Our estimates and forward-looking statements are mainly based on our current expectations and estimates of future events and trends, which affect or may affect our business and operations. These statements may include words such as "may," "will," "should," "believe," "expect," "anticipate," "intend," "plan," "estimate" or similar expressions. Those future events and trends may relate to, among other things, developments relating to the invasion of Ukraine, political and civil unrest or military action in the geographies where we conduct business and operate, developments relating to the on-going COVID-19 pandemic, and the effect that they may have on our revenues, operations, access to capital, profitability and customer demand. Other factors that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied include general economic conditions, the risk factors discussed in the Company's most recent Annual Report on Form 10-K, particularly under the headings "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations" and "Risk Factors" and other filings with the Securities and Exchange Commission. Although we believe that these estimates and forward-looking statements are based upon reasonable assumptions, they are subject to several risks and uncertainties and are made based on information currently available to us. EPAM undertakes no obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events, or otherwise, except as may be required under applicable securities law.

Die Bankbranche im Wandel –
EPAM Continuum veröffentlicht den 3. Consumer Banking Report

Persönliche Vorlieben beim Banking, Skepsis gegenüber Kryptowährungen, Aufstieg von Embedded Finance: EPAM Continuum gibt Einblicke in die Einstellung der Verbraucher zu Bankprodukten und -dienstleistungen

Newtown, PA., USA / Berlin, 2. November 2022EPAM Continuum, die integrierte Unternehmens-, Technologie- und Erfahrungsberatung von EPAM Systems (NYSE: EPAM), hat heute die Veröffentlichung des dritten jährlichen Consumer Banking Reports bekanntgegeben. Dieser zeigt auf, wie die sich verändernden Einstellungen, Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden die Bankbranche umgestalten und die Art und Weise verändern, wie Banken in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Markt Dienstleistungen anbieten.

Download des Reports im Volltext (Downloads auf Englisch)

Der Bericht, für den 26.000 Personen in den wichtigsten Bankregionen befragt wurden - darunter die USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland, die Niederlande, Hongkong, Singapur und Australien -, baut auf den vorherigen Ausgaben des Reports von 2020 und 2021 auf und untersucht, wie sich die Einstellung der Verbraucher zum Bankgeschäft in den letzten 12 Monaten verändert hat.

„Bank- und Finanzdienstleistungsunternehmen sehen sich heute mit wirtschaftlicher Volatilität, Herausforderungen beim Verbrauchervertrauen, Wettbewerbsdruck und unvorhersehbaren geopolitischen Bedingungen konfrontiert“, sagt Balazs Fejes, President EU and APAC Markets bei EPAM. „Als Reaktion auf die sich schnell verändernden Marktbedingungen müssen Bankinstitute die Kundentreue und die starke Vertrauensbasis, die sie über Jahrzehnte aufgebaut haben, nutzen, um ihren Kunden stabile und zuverlässige Kernbankdienstleistungen anzubieten. Außerdem müssen sie sich darauf konzentrieren, ihre technologische und betriebliche Flexibilität zu optimieren, um die Personalisierung und stärkere Kundenbindung voranzutreiben und gleichzeitig die Kosten zu senken und weitere Innovationen einzuführen.“

Wichtige neue Erkenntnisse:

  • Die Verbraucher nehmen eingebettete Finanzprodukte und -dienstleistungen an. Embedded Finance-Produkte sind zu einem beliebten Trend bei Finanzdienstleistungen geworden. Mehr als die Hälfte der weltweit Befragten (51 %) gab an, in den letzten 12 Monaten irgendeine Form von eingebetteten Finanzprodukten genutzt zu haben. Zweiundzwanzig Prozent der Befragten gaben an, dass sie "Buy Now, Pay Later"-Dienstleistungen (BNPL) nutzen, während 21 Prozent angaben, dass sie Versicherungen über verschiedene Point-of-Sale-Prozesse erwerben.
  • Die Nutzung von Filialen ist weiterhin signifikant. Während die Verbraucher es weiterhin gewohnt sind, ihre Finanzen mit Hilfe digitaler Tools zu erledigen - 31 % gaben an, täglich und 33 %, wöchentlich eine Banking-App zu nutzen -, betrachten die Befragten die physische Filiale weiterhin als wichtige Ressource: 85 % gaben an, im letzten Jahr eine physische Filiale genutzt zu haben, 44 % taten dies mindestens einmal im Monat. Von den Befragten, die angaben, eine Filiale zu nutzen, gaben 35 % an, dass sie immer noch den persönlichen Kontakt schätzen, den Bankfilialen bieten. 26 % sagten, dass es einfacher ist, Bankgeschäfte persönlich zu erledigen, während 32 % die Filiale aufsuchen, um Dienstleistungen zu nutzen, auf die online nicht zugegriffen werden kann.
  • Das Interesse an Kryptowährungen und NFTs hat nachgelassen. Nachdem der Bitcoin im Juni 2022 auf ein 18-Monats-Tief gefallen ist und der Kryptomarkt selbst auf seinem Jahrestiefststand fast 1 Billion Dollar an Wert verloren hat, gab fast ein Viertel der weltweit Befragten (28 %) an, im letzten Jahr ein Krypto-Produkt gekauft zu haben. Von denjenigen, die nicht investiert haben, würden nur 3 von 10 dies in den nächsten 12 Monaten in Erwägung ziehen.
  • Die Fragmentierung des Bankerlebnisses geht weiter. Der Eintritt von FinTechs und Nicht-Bankunternehmen in den Finanzdienstleistungsbereich trägt zu einem entbündelten und fragmentierten Bankerlebnis bei. Obwohl 79 % der Befragten weltweit angaben, dass sie ihrer Hausbank von allen Finanzdienstleistungen am meisten vertrauen, gaben 77 % an, im Durchschnitt zwei zusätzliche Finanzprodukte, -dienstleistungen oder -konten von anderen Anbietern als ihrer Hausbank zu nutzen oder zu besitzen.

Einem kürzlich erschienenen Bericht von Forrester zufolge „entwickelt sich die Wettbewerbslandschaft weiter, da große, bankfremde Marken versuchen, Bankdienstleistungen für den bestehenden und großen Kundenstamm der Banken anzubieten. Diese Unternehmen expandieren in den Bankensektor, um Kunden an ihre Nicht-Banken-Marken zu binden und ihre bestehenden Geschäftsmodelle zu stärken.“ [1]

Der jährliche Consumer Banking Report von EPAM Continuum fasst zusammen, wie diese aufkommenden Trends, Einstellungen und Verhaltensweisen die Zukunft des Bankwesens in verschiedenen demografischen und geografischen Bereichen beeinflussen können.

Methodik

Die in diesem Bericht veröffentlichten Daten beruhen auf einer Umfrage unter 26.000 Erwachsenen ab 18 Jahren in Australien, Kanada, Deutschland, Hongkong, den Niederlanden, Singapur, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Die Umfrage wurde zwischen dem 25. Juli und dem 2. August 2022 durchgeführt. Die Umfragedaten wurden in Zusammenarbeit mit Opinium Research erhoben.

Den vollständigen Consumer Banking Report 2022 finden Sie unter: www.epam.com/2022-banking-report.

Um mehr über EPAM Continuum's integrierte Geschäfts-, Erfahrungs-, Technologie- und Datenberatungspraxis zu erfahren, besuchen Sie: epam.com/epam-continuum.

[1] Forrester, “Consumer Banking Trends, 2022”, Alyson Clarke, David Hoffman, Jacob Morgan, Aurelie L'Hostis, Peter Wannemacher, Sohm Gough, Aaron Suiter, Diane Lynch, September 16, 2022

ÜBER EPAM CONTINUUM

EPAM Continuum ist das integrierte Netzwerk für Geschäfts-, Erfahrungs- und Technologieberatung innerhalb von EPAM Systems, Inc.

Die vielfältigen, integrierten Beratungsteams von EPAM Continuum wenden eine systemorientierte Denkweise an, um die immer komplexer werdenden geschäftlichen Herausforderungen unserer Kunden zu lösen. Unsere Business-, Erfahrungs-, Technologie- und Datenberater arbeiten zusammen, um ganzheitliche Lösungen zu entwickeln, die für Unternehmen, ihre Mitarbeiter und Kunden eine sinnvolle und nachhaltige Wirkung erzielen. Das Consulting Magazine zählt EPAM Continuum zu einem der 20 am schnellsten wachsenden Unternehmen im Jahr 2022.

Erfahren Sie mehr unter www.epam.com/epam-continuum und folgen Sie uns auf LinkedIn.

Über EPAM Systems

Seit 1993 hat EPAM Systems, Inc. (NYSE: EPAM) seine langjährige Erfahrung im Software-Engineering genutzt, um sich zum weltweit führenden Anbieter von Dienstleistungen für die digitale Transformation zu entwickeln. EPAM hat eine herausragende Marktposition in den Bereichen digitale und physische Produktentwicklung sowie Plattform-Engineering-Services. Entwicklung ist Teil der DNA von EPAM. Die global aufgestellten, hybriden Teams von EPAM gestalten die Zukunft für Kunden und Communities auf der ganzen Welt auf der Basis innovativer Strategien sowie exzellenter Kompetenz in Beratung, Konzeption und Design. Im Jahr 2021 wurde EPAM in den S&P 500 sowie in die Liste der Forbes Global 2000-Unternehmen aufgenommen.

EPAM wurde von Newsweek als "Most Loved Workplace 2021" ausgezeichnet und betreut mit seinen multidisziplinären Teams Kunden in mehr als 40 Ländern auf fünf Kontinenten. Als anerkannter Marktführer ist EPAM unter den Top 15 der Fortune-1000-Unternehmen im Bereich Informationstechnologie gelistet und wurde in den letzten drei Jahren in Folge als bestes IT-Dienstleistungsunternehmen in die Fortune-Liste der 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen aufgenommen. EPAM wird außerdem seit drei Jahren in Folge von Ad Age unter die Top 25 der weltgrößten Agenturen gezählt und das Consulting Magazine hat EPAM Continuum in die Top 20-Liste der schnellstwachsenden Unternehmen aufgenommen.

Erfahren Sie mehr unter www.epam.com und folgen Sie EPAM auf Twitter und LinkedIn.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen und Aussagen, die im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden können, die in ihrer Richtigkeit naturgemäß Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen in Bezug auf zukünftige Ereignisse unterliegen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend herausstellen. Unsere Prognosen und zukunftsgerichteten Aussagen stützen sich in erster Linie auf unsere derzeitigen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse und Trends, die sich auf unser Geschäft und unseren Betrieb auswirken oder auswirken könnten. Diese Aussagen enthalten häufig Wörter wie „können“, „werden“, „sollten“, „glauben“, „erwarten“, „voraussehen“, „beabsichtigen“, „planen“, „schätzen“ oder ähnliche Ausdrücke. Diese zukünftigen Ereignisse und Trends ergeben sich beispielsweise aus a) Entwicklungen im Zusammenhang mit der Invasion in der Ukraine, b) politischen und zivilen Unruhen oder militärischen Aktionen in den Regionen, in denen wir geschäftlich tätig sind, c) Entwicklungen im Zusammenhang mit der anhaltenden Coronapandemie und d) den Auswirkungen, die diese auf unsere Einnahmen, unsere Geschäftstätigkeit, den Kapitalzufluss, die Rentabilität und die Kundennachfrage haben könnten. Weitere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den geäußerten oder erwarteten Aussagen abweichen, sind die allgemeine Wirtschaftslage und die Risikofaktoren, die im neuesten Jahresbericht des Unternehmens im Formular 10-K, insbesondere unter den Überschriften „Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“ und „Risk Factors“ sowie in anderen bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Dokumenten erörtert werden. Auch wenn diese Prognosen und zukunftsgerichteten Aussagen unserer Ansicht nach auf plausiblen Annahmen beruhen, unterliegen sie verschiedenen Risiken und Unwägbarkeiten und basieren auf den uns gegenwärtig zur Verfügung stehenden Informationen. EPAM ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es durch neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder aus anderen Gründen, außer wenn dies nach geltendem Wertpapierrecht erforderlich ist.